Hybrid Learning – Was Unternehmen wissen sollten

August 28, 2020 | Kategorie: IT-Education | Tags: Hybrid Learning | Lesedauer: 3 Minuten
Lesedauer: < 1 minute

Lebenslanges lernen wird immer wichtiger, da es durch die Digitalisierung regelrecht zu einer Wissensexplosion kommt, die soziale Systeme dazu zwingt, sich ständig weiterzubilden. Nur so bleibt man arbeits- und überlebensfähig. Für Unternehmen ist es deshalb entscheidend, den Mitarbeitern Weiterbildungsmöglichkeiten zu geben. Das Konzept des Hybrid Learning ist eine Option. 

Was ist „Hybrid Learning“? 

Hybrid Learning oder blended learning hat seinen Ursprung im Englischen und bedeutet „vermischtes“ bzw. integriertes Lernen. Es beschreibt die Kombination aus unterschiedlichen Lernmethoden und -medien. Ein wichtiger Aspekt dabei ist, dass Präsenzschulungen und E-Learning kombiniert werden. Methodisch wird hybrides Lernen oftmals als „flipped classroom“ eingesetzt. Das bedeutet, dass man sich vor einem online Seminar mit den Inhalten auseinandersetzt. Somit sind die Teilnehmer auf einem ähnlichen Wissensstand, wenn der Präsenztermin stattfindet. Anders als in der Schule, wo im Klassenzimmer neuer Stoff unterrichtet wird und zu Hause, bei der Hausübung gefestigt wird. Das flipped classroom ermöglich so flexibel, individuell und nachhaltig den eigenen Kenntnisstand zu vertiefen.  

Elemente des Hybrid Learnings  

Hybrides Lernen wird auf Hochschulen und Akademien angewendet, es ist aber auch der Weg für eine moderne Erwachsenen Weiterbildung. Vor allem auch in einem unternehmerischen Kontext, da das Konzept „berufsfreundlich“ ist. Hybrid Learning lässt sich sehr gut in den Arbeitsalltag integrieren: Bei einer kurzen Intro-Session wird den Teilnehmern Wissenswertes zur Weiterbildungsmaßnahme erklärt und wann der nächste „Live“-Termin stattfindet. „Live“ ist die Weiterentwicklung der klassischen, analogen Präsenztrainings im physischen Klassenzimmer. Es bietet die Vorteile der virtuellen Umgebung – der Ort ist das virtuelle Klassenzimmer, an dem man sich zu einer bestimmten Zeit einfindet. Zwischen den „Live“-Terminen gibt es die Selbstlernphasen, in denen man selbstständig nach einer Zielvorgabe die Inhalte erarbeitet. Bei Fragen kann man sich via Social Learning mit Kollegen austauschen oder mit dem Fachtrainer in Kontakt treten. Auch die Möglichkeit, virtuell Prüfungen abzulegen, ist bei ausgewählten Anbietern wie ETC – Enterprise Training Center möglich.  

Sie möchten Hybrid Learning ausprobieren? 

Das können Sie bei unseren topaktuellen Weiterbildungsformaten Skills Campus und Cloud Academy. Nutzen Sie die innovative Lernmethode Hybrid Learning bereits für Ihre Kurse aus und machen Sie sich mit uns gemeinsam auf den Weg, ein IT-Experte zu werden. Bei uns lernen Sie gefragte Kompetenzen für unsere immer digitaler werdende Welt aufzubauen. Am besten gleich einen Beratungstermin vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie! 


Zurück zur Übersichtsseite