IT-Nachwuchs: Wie finden Unternehmen Mitarbeiter?

März 12, 2021 | Kategorie: Recruiting | Tags: IT-Nachwuchs, Recruiting | Lesedauer: 4 Minuten
Lesedauer: 2 minuten

In Zeiten eines Fachkräftebedarfs heißt es, kreativ zu werden, um IT-Personal zu finden. Die klassischen Job-Ausschreibungen auf den gängigen Plattformen reichen schlicht nicht mehr aus. Heutzutage sind IT-Mitarbeiter schwieriger aufzuspüren – besonders, da derzeit ein deutlicher Überhang auf der IT-Nachfrageseite besteht. Ein Kräftezerren von Unternehmen um die Fachkräfte herrscht seit Jahren am Markt. Kurz: Neue Konzepte müssen her. IT-Nachwuchs für das eigene Unternehmen zu begeistern, kann ein Weg davon sein. Wie das funktioniert, haben wir in unserem Beitrag angesehen.

Warum ausgerechnet IT-Nachwuchs?

Erst einmal vorweg: Ganz klar, Berufsanfänger ins Boot zu holen ist mit Aufwand verbunden. Das beginnt schon beim Onboarding: Junge Mitarbeiter sind (noch) nicht so routiniert, wenn es um Prozessabläufe in der Praxis geht. Der IT-Nachwuchs kann noch nicht auf jahrelange Erfahrungswerte zurückgreifen. Daher sind viele Situationen neu und müssen sich erst einlernen. Unternehmen, die dem neuen Mitarbeiter aber einen Mentor zur Seite stellen, können diese Herausforderungen ganz leicht ausgleichen. Und die Vorteile sind nicht außer Acht zu lassen: Agile, junge Persönlichkeiten fügen sich besonders schnell in die Unternehmensstruktur und die Aufgaben ein. Jüngere Mitarbeiter sind zudem noch „formbar“. Was das bedeutet? Betriebe können den Nachwuchs auf die Anforderungen hin schulen. Zudem ist der IT-Nachwuchs meist sehr empfänglich für weitere Schulungen und Ausbildungen, wodurch ein effektives Upskilling möglich ist. Damit holen sich Unternehmen frisches Wissen in den Betrieb – und das bei geringeren Kosten als durch Senior Developer. Young Professionals lockt sogar dieser Umstand an: Fachliche Entwicklungsmöglichkeiten schätzen sie besonders.

Noch nicht überzeugt?

Hier die Vorteile von IT-Nachwuchs im Überblick:

  • Kostengünstiger als Senior-Level-Mitarbeiter
  • Upskilling der Fähigkeiten möglich
  • Hohe Bereitschaft zu Aus- & Weiterbildungen
  • IT-Nachwuchs füllt die Jobmarktlücke (Stichwort: Fachkräftebedarf!)

Woher bekommt man IT-Nachwuchs?

Um an IT-Newbies zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Klassische Unternehmen können weiterhin den Weg über gängige Jobplattformen gehen und ihr Glück versuchen, den richtigen Kandidaten zu finden. Andere Betriebe schauen da schon weiter über den Tellerrand und versuchen es bei Job-Messen (Stichwort: Speed-Dating). Das kann klappen, ist jedoch in Zeiten von Corona nicht allzu einfach, wenn alles nur online stattfindet. Oder schon einmal an Employer-Branding gedacht? Mit umfassenden Maßnahmen kann man sich als Unternehmen in den Köpfen der (potenziellen) Mitarbeitern positionieren. Das beginnt bereits bei internen Unternehmenskonzepten zu Benefits, Bonussystemen, Mitarbeiterbindung usw. Nach außen hin können sich Betriebe mit umfassenden Werbekampagnen und Öffentlichkeitsarbeit als besonders attraktiver Arbeitgeber präsentieren. So schafft es zum Beispiel Red Bull jedes Jahr aufs Neue in die Top Ten bei den beliebtesten Arbeitsgebern für Jugendliche in Deutschland. Ein jährliches Ranking in Österreich zeigt hingegen die besten Unternehmen (Great Place to Work). Das zeigt, dass ein Mix aus verschiedenen Benefits IT-Nachwuchs und Fachkräfte ganz automatisch anzieht. Doch der Weg dorthin ist lange und holprig. Dafür müssen smart gesetzte Maßnahmen über mehrere Jahre hinweg investiert werden – und nicht zuletzt viel Budget.

Effizient zum IT-Nachwuchs

Wer auf Nummer sichergehen will, kann sich beim Skills Campus das richtige Personal für die eignen Anforderungen holen. Wie das funktioniert? Durch eine Kooperation zwischen den Partnern Microsoft, ETC und epunkt. Durch die gebündelte Expertise sorgt der Skills Campus für ein optimales Suchen und Upskillen von (Nachwuchs-) Kandidaten. So können Absolventen rekrutiert und auf die gewünschte Stelle on-the-job ausgebildet werden. Unternehmen können sich dadurch alle Vorteile zunutze machen, die IT-Nachwuchs mit sich bringt.

Wer mehr dazu erfahren möchte, kann sich durch ein kostenlosen Beratungsgespräch von Skills Campus alle Informationen zu IT-Nachwuchs holen: www.skills-campus.at/anfragen.


Zurück zur Übersichtsseite